Dienstag, 11. Juli 2017

Fünf Alben aus dreißig Songs - Ausgabe 37

Manchmal sieht man am Wegesrand eine schöne Blume und möchte sie pflücken. Man weiß genau, wie beim Klatschmohn, das sie ihre Blüte verliert, wenn man das tut. Wenn doch dieser Drang nicht wäre, sie ist einfach schön. Sobald man diesen Gedanken hat, lässt man die Blume lieber unberührt und widmet sich wieder seiner Liste. Deshalb hat es ein bisschen gedauert, entschuldigt bitte.

Mix der Woche Spotify (10. 07. 2017)

Nach dem Klicken sollte der Webplayer auf gehen, dort sich einfach bei Spotify anmelden mit eurem Account und ihr könnte die komplette Liste sehen und euch anhören.

Todd Rundgren - White Knight (2017) 

 

 

Ein Name der einem irgendwie immer über den Weg läuft, so richtig verbinden tut man mit dem Multi- Instrumentalisten aber nicht viel, erst mal. Meat Loaf - Bat Out Of Heel hat er produziert und die Leadgitarre selbst gespielt. Der weiße Ritter ist wie der Vorgänger eine Mischung aus Progpop und Worldmusik, viele bekannte Gastmusiker. 4/5 Skip Wertung

 

Lou Reed - Magic And Lose (U.S. Version) (1992) 

 


Das Album war wohl sein erfolgreichstes (Chart Peak 6), im Mutterland (UK) des Rock/Pop. Darüber hinaus ist Lou eine so schillernde Singer/Songwriter Persönlichkeit, das man eigentlich nicht viel über ihn erzählen muss. Ok, die Zusammenarbeit mit Metallica an Lulu hätte er sich sparen können, bevor er verstarb (2013), im Rockhimmel hätte er allenfalls den lieben Gott erschreckt. 4/5 Skip Wertung

 

Neil Young - Bluenote Cafe (2015) 

 

 

Neil Young ist im Rock zuhause. Viele verorten ihn auch im Grunge, andere halten ihn auch nicht zu unrecht für einen großen Singer/Songwriter. Eigentlich kann man Neil nicht verorten. Hier versucht er sich als Bluesmusiker im Club Ambiente. Das klingt ein wenig dünn manchmal, nicht sein bestes Werk, trotzdem Young halt. 3/5 Wird nicht jünger Wertung

 

Patti Smith - Wave (1979) 

 


Auch weibliche Götter soll es ja geben. Hier the Godmother Of Punk. Nun ja, ich glaube nicht an Götter und Frauen gehören hinter den Herd. Quark, ich schreib zwar so einen Unsinn, aber glaub das ebenfalls nicht, kann eh besser selber kochen als meine Mama. Was das nun mit dem vorliegendem Album zu tun hat? Eigentlich gar nichts, Patti kann ich mir als klassische Mama überhaupt nicht vorstellen. Patti steht als Musikerin, stellvertretend für wenige Frauen meiner Generation, ganz oben. Meinetwegen darf es auch ein Thron im Olymp sein. 5/5 Wichtigste Album von Patti Wertung

 

Robert Plant - Lullaby And ... The Ceaseless Roar (2014) 

 


Reisende soll man nicht aufhalten, schon gar nicht wenn sie Plant heißen und als Led Zeppelin Leadsänger seit dem alles an Musik gespielt hat, was man für gut genug befand. Natürlich waren da auch weniger gute Werke dabei. Dieses gehört aber mit Sicherheit zu den besseren Alben. Das liegt vor allem daran, das seine Mitspieler alle auch Meister an ihren Instrumenten sind. Worldmusik mit der Stimme von Led Zeppelin, die liegen aber gerade bei den Akten. Kein leichtes Unterfangen. 4/5 Skip Wertung

Gruß Stephan

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen