Mittwoch, 18. Juli 2018

Demokratie - Was war das nochmal? oder der Tod des Hamburgers!

Es war einmal, in einem fernem Land. Ein König, von eigenen Gnaden, wurde gewählt und bereiste die gefährliche Welt. Sein Name lautet, „Trompeten Tom“ weil immer wieder stieß er ins Horn, vor allem sein eigenes Lied und posaunte hinaus, das er doch der beste und schönste König aller Zeiten war. Sein Volk liebte ihn dafür. Meist verdrückten sie Hamburger, wenn er zum selbst feiern vorbei kam. Hier ein Video davon.


Nun aber genau hin geschaut, die Fahnen und Transparente mit der Aufschrift „Make Hamburger Greater Again“ habt ihr doch sicher auch gesehen. Schade das ich nicht bei der Veranstaltung sein konnte, ich hätte ohne weiteres und gern ein paar große Hamburger mit verspeist.


Nun machte sich „Trompeten Tom“ auf nach Europa. Ein paar Hamburger waren noch nicht verdrückt und so musste er sie alle mit nehmen und in Europa fast verschenken. Halt ich vergaß, zuerst war er nach Korea gereist, dort traf er auf "Kaiser Schweizerrakete mit Asiatischen Wurzeln". Ebenfalls ein Video.


Als „Trompeten Tom“ in seinem bescheidenem Auto „Kaiser Schweizerrakete mit Asiatischen Wurzeln" die Hamburger zeigte, die er mitgebracht hatte, schlug der sie einfach aus. Ok er versprach keine Reisleckerein mehr zu verdrücken, etwas beleidigt zog „Trompeten Tom“ dann doch von dannen. Dazu gibt es leider kein Video, aber gesichert ist, das beide etwas abnehmen müssen. "Kaiser Schweizerrakete mit Asiatischen Wurzeln" sicher deutlich mehr, weil halt kleinwüchsiger Asiat. Reis macht halt fetter, als Hamburger.

Nächste Station war dann Europa. Hier und anderswo versammeln sich regelmäßig, die besten Hamburgerverdrücker der gefährlichen Welt. Insbesondere „Mauerblümchen Mutti“ sollte mehr Hamburger verdrücken. Da sie auch nicht mehr so gut in Schuss ist, wie damals als sie Blümchen von eben einer Mauer gepflückt hat, lehnte sie das ab. Davon gibt es nur ein Foto, das aber genau zeigt wie widerlich die Hamburger inzwischen schmeckten.


Noch einmal trafen sich einige der besten Hamburgerverdrücker auf einer Besteckmesse. Und wieder hatte „Trompeten Tom“ seine gammeligen Hamburger dabei. Diesmal hatte er aber einen Vertrag für mehr Besteck auch noch dabei. Allen wurde schlecht, feinstes Silberbesteck und gammelige Hamburger gehen gar nicht. Fotos oder Videos gibt es zum Glück nicht.

Das nächste Video zeigt uns London, die unheimliche Hauptstadt von „Queen mir bricht alles weg Mayflower“. Mit zitternden Knien empfing sie ihn. Wieder präsentierte „Trompeten Tom“ seine Hamburger, aber sie reichten nicht mal mehr, um das zerbrechen von London zu kitten. Ein wirklich tragischer Besuch.

  
Zu guter Letzt, es ist nicht überliefert ob mit dem dicken Auto oder mit seinem Flieger, reiste „Trompeten Tom“ zu „Zar KGB - I Make Hamburger Small“. Wie schon der Name aufzeigt, der schwierigste Besuch, zweier ehemaligen Todfeinde. Ihr erinnert euch an diesen Film? Zu sehen „Trompeten Tom“, als er noch deutlich mehr Hamburger verkauft hat.


Das ganze endete damit das „Trompeten Tom“ „Zar KGB - I Make Hamburger Small“ versprach, neue Hamburgerbrötchen zu backen, irgendwann. Umgekehrt versprach „Zar KGB - I Make Hamburger Small“, diese dann auch nicht ganz so klein mehr zu machen. Hier das Video.

 

Was bleibt zu sagen? Und wenn sie nicht genmanipulierte Bio Maishähnchen verwendet hätten, für den Fleischtaler, dann wären die Hamburger auch nicht so schnell vergammelt.

Gruß Stephan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen