Dienstag, 7. August 2018

Klimaarmageddon - Mitten im selbst verursachten Untergang?

Da macht man um 6:00 das Internet an, weil da die er tragbarsten Temperaturen herrschen und sämtliche Medien haben als Schlagzeile, das es eine Studie/Artikel gibt, von führenden Forschern getragen, das wir gerade den Beginn einer Heißzeit erleben.

Zeit Online
Spiegel Online
Welt
Taz
Heise Online

Eine Heißzeit ist eine dramatische Erhöhung der Erddurchschnittstemperatur, die mit hoher Wahrscheinlichkeit, viel Leben vernichten würde und zwar innerhalb ganz kurzer Zeit. Das Leben was diese Zeit überleben sollte, wird sehr stark eingeschränkt, in ihrer Art zu leben.



Was meint ihr, ist es nicht an der Zeit, weil wir jede scheiß Grippe vorher weg impfen, ähnliches mit unserem Planeten auch zu machen? Was gebe es da für Möglichkeiten?

Mir fällt für die sogenannte Zivilisierte Welt als erstes ein, ein bewusster Konsumverzicht. Sprich die Ressourcen die wir verbrauchen, müssen länger halten, ansonsten gibt es z.b. kein Benzin mehr, für den Tank. Das könnte man politisch und gesetzgeberisch machen. Natürlich ist das ein starker Eingriff in die persönliche Freiheit der Menschen, Rationierung auch genannt, aber angesichts eines so starken Szenario wie eine Heißzeit, sollten wir starke Maßnahmen ins Auge fassen oder was meint ihr?

Gruß Stephan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen